Raymond J. Bowman wurde am 2. April 1924 in Rochester, US-Bundesstaat New York, geboren. Seine Großeltern John und Marguerite Bowman waren in den 1880er Jahren aus Deutschland emigriert. Sein Vater Georg wurde in den USA geboren und arbeitete als Straßenbahnschaffner. Rays Mutter Florence wurde in Kanada geboren, ihre Eltern Henry und Mary Ann Ward emigrierten – ebenfalls in den 1880er Jahren – aus England. Ray war das fünfte Kind seiner Eltern und hatte vier Schwestern und zwei Brüder.

Ray war gerade einmal sieben Jahre alt, als sein Vater an Tuberkulose starb, woraufhin seine Familie sehr zu kämpfen hatte. Die drei ältesten Kinder im Alter von 18, 16 und 14 Jahren leisteten Ganztagsarbeit, um ihre Familie zu unterstützen.

Als Ray in der High School war, arbeitete er nebenher in einem Kino, was ihm ein Taschengeld einbrachte. Es machte ihm Spaß, in seiner Freizeit mit seiner Mutter im Garten zu arbeiten und mit seinem Hund Tippy, einem Cocker Spaniel, herumzutollen.

Ray vor seinem Elternhaus, 1942
Ray vor seinem Elternhaus, 1942

Als Ray im Alter von 19 Jahren gerade die High School abgeschlossen hatte, wurde er unmittelbar darauf am 21. Juni 1943 zum Militär einberufen. Seine ersten Briefe aus dem Grundausbildungslager klangen durchaus heiter und humorvoll. Die Briefe, die er später von Übersee schickte, waren kurz und enthielten keine Scherze mehr. Es war ihm verboten weder zu schreiben, wo er sich befand, noch was er zu tun hatte, sodass er bloß übermittelte, dass es ihm soweit gutging und er nach Dingen zu Hause fragte.

Ray wurde am 18. April 1945 auf einem Balkon des Mehrfamilienhauses in der heutigen Jahnallee 61 in Leipzig getötet, gerade gut zwei Wochen nach seinem 21. Geburtstag. Der Kriegsfotograf Robert Capa begleitete gerade Rays Einheit, und die Bilder, die Ray noch lebend sowie tödlich getroffen und sterbend zeigen, wurden später als „Last Man to Die“-Fotographien berühmt.

Ray wurde zunächst in Frankfurt/Main begraben. Es dauerte drei Jahre, bis er in die USA übergeführt werden konnte, wo er im Dezember 1948 in seiner Heimatstadt zur Ruhe gelegt wurde.

Ray in uniform
Ray in Uniform, 1943

Text: Joan Frost, Nichte von Raymond J. Bowman / Charlotte, North Carolina
Übersetzung: Ulf-Dietrich Braumann
Fotorestaurierung durch Digital Media Class of Westside High School, Houston, Texas.
Mit freundlicher Genehmigung von Raymond J. Bowmans Schwester Marguerite und ihrem Sohn Gary, seiner Nichte Joan und seinen Neffen Raymond.

Werbeanzeigen